Bestätigung des Vorstandes im Förderkreis der Kath. Sozialstation

Neuwahlen bringen keine Veränderung

 

Zeitung

Sie leiten und prüfen die nächsten Jahre den Förderkreis:
 (hinten, von links)  Vorstand Ferdinand Guggenmos,
Stellvertreter Reinhard Lidel und Franz Essl sowie
(vorne, von links) Schatzmeisterin Ottilie Haugg und
Kassenprüferin Barbara Fetschele

 

Ferdinand Guggenmos bleibt Erster Vorstand des Förderkreises der kath. Sozialstation Krumbach. Seine beiden Stellvertreter sind weiterhin für die nächsten vier Jahre Reinhard Lidel und Franz Essl sowie Ottilie Haugg als Schatzmeisterin. Die derzeitigen Kassenprüfer Barbara Fetschele und Robert Kremser wurden für weitere vier Jahre bestellt. 

Zu Beginn der Versammlung war es jedoch Aufgabe des Vorstands Ferdinand Guggenmos, seinen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Jahr zu geben. Die Darstellung der Katholischen Sozialstation und deren Arbeit der ambulanten Pflege  fand  in der Öffentlichkeit eine nachhaltige Resonanz. Trotz mehrerer natürlicher Abgänge durch Todesfälle konnte die Anzahl der Mitglieder des Förderkreises der kath. Sozialstation auf rd. 750 gehalten werden. Dabei dankte Guggenmos besonders den Kirchenpflegern der 15 Kirchengemeinden für ihre immer umfangreichere Arbeit bei der Einhebung der Mitgliedsbeiträge an den Förderkreis; den anwesenden Personen übergab er zur Anerkennung kleine Geschenke.

Vorsitzender Guggenmos ging dann auf die aktuelle Entwicklung der Katholischen Sozialstation ein. Danach erhöhte sich die Anzahl der betreuten Patienten in den letzten fünf Jahren um 65 auf derzeit 135. Bei den Krankenschwestern wurden die Anzahl auf 16 und die Wochenarbeitszeit deutlich ausgeweitet. Dabei konnte die Qualität der pflegerischen Leistungen nach dem diesjährigen Bericht des “Medizinischen Dienstes” auf einem bayernweit überragenden  Niveau (“Note 1,1”) gehalten werden. Die Patienten waren mit ihrer Pflege und der Versorgung hochzufrieden. Auch der alljährliche Seniorengottesdienst mit anschließendem geselligen Nachmittag wurde bei den mobilen Patienten wieder gerne und in großer Zahl angenommen.

Schatzmeisterin Ottilie Haugg legte den Kassenbericht und die Jahresrechnung vor. Ihr wurde für die engagierte und erfolgreiche Arbeit im abgelaufenen Jahr gedankt. Die Jahresrechnung, von den Kassenprüfern Robert Kremser und Barbara Fetschele ohne Beanstandung geprüft, wurde genehmigt, der Vorstand einstimmig entlastet.

Unter “Sonstiges” wurde noch einmal die positive Entwicklung der Katholischen Sozialstation anerkannt. Darüber hinaus wurde der Wunsch geäußert, die Arbeit der Katholischen Sozialstation und die unterstützende Tätigkeit des Förderkreises offensiv in die Gesellschaft hinein zu tragen. 

 2015 November (Ferdinand Guggenmos)

 

 

Kath. Sozialstation Krumbach e.V.

Talstraße 16      -      86381 Krumbach      -      Tel: 08282 - 62831

 

Caritas_logo_svg